DO1CMH

16. August 2011

Meine Erfahrungen mit AFu Onlineshops

Filed under: Uncategorized — do1cmh @ 04:38

Über Onlineshopping im Allgemeinen könnte ich jede Menge schreiben. Hier soll es aber um das allgegenwärtige Thema gehen: (Amateur)Funk.
Nachdem es nur noch wenige klassische Einzelhändler mit Ladenlokal gibt, liegt die Hauptbezugsquelle für Funkbedarf im Versandhandel. Natürlich möchte jeder Händler sein Stück vom Kuchen abhaben. Aber selten ist dieses in diesem Bereich über den niedrigsten Verkaufspreis möglich. Die Abgrenzung erfolgt viel mehr über den Kundenservice.

Was mir dabei wichtig ist:

–         Bezahlarten: Vorzugsweise Paypal oder Lastschrift. Natürlich geht auch Kauf auf Rechnung, aber wer bietet das heutzutage noch an. Kreditkarte geht auch, wenn’s die einzige Alternative ist. Händler die nichts von alledem anbieten haben meistens Pech gehabt.

–         Abholung möglich: Bei höherpreisigen und höherwertigen Geräten versuche ich i.d.R. etwaiige Zahlungs- oder Transportschwierigkeiten durch Selbstabholung zu umgehen. Für einen sündhaftteuren Transceiver kann mal schon mal einen Tagesausflug bis 200km machen (und oftmals mit irgendwas anderen verbinden).
Gleiches gilt für Sperrgut wie Antennen, deren Verkosten recht hoch werden können. Ideal ist natürlich die Abholung bei einer Messe o.ä.
Generell gilt es abzuwägen, ob die Transportkosten in einen akzeptablen Verhältnis zu den möglichen Mehrkosten im Ladenverkauf stehen

–         Lieferzeiten: Das Shopsystem des Onlineshops sollte mir bereits vor Kauf signalisieren, wenn welchem Zeitraum das gewünschte Produkt lieferbar ist. Ich bin durchaus bereit auf ein teueres Modell auszuweichen, wenn das günstige nicht mitbestellbar ist. Ebenso möchte ich gerne alles in einer Lieferung erhalten, und bestelle dafür gerne auch woanders.

–         Bestell/Versandstatus: Das wichtigste beim Onlineshopping sind aktive Statusmeldungen über den Bestell- und Versandprozess. So schwierig sollte es ja nicht sein, eine Auftragsbestätigung und eine Versandmitteilung mit der SendungsID per Email zu verschicken. Nichts ist nerviger als die Unkenntnis ob die Ware bereits unterwegs ist (und wann die dann vermutlich ankommen wird).

–         Frachtführer: Ich akzeptiere eigentlich nur DHL wegen der vorteilhaften Nutzung der Packstation. Alle anderen Lieferdienste führen i.d.R. für mich zu Mehraufwand.
Absolut ausgeschlossen ist der Versand per DPD nachdem mir mehrere Sendungen nicht zugestellt werden wollten und zudem noch beschädigt waren.

–         Last but very important: Erfahrungsberichte anderer Nutzer sind immens wichtig. So viele Fachhändler gibt es nun wirklich nicht. Aber nicht alle sind das Gelbe vom Ei. Auch wenn es zu jedem schwarzen Scharf auch einige positive Meinungen gibt, habe ich kein Bock auf Russisch Roulette! Leider bzw. glücklicherweise liest man immer wieder die selben Namen und kann diese auf seine eigene Ignoreliste setzen. Meistens sind es dann noch die Händler, die mit den niedrigsten Preisen locken und auch am Service weitersparen.

Hier nun meine Erfahrungsbereichte.

Fangen mit einem nicht so tollen „Fachhändler“ an. Obwohl sich ein paar Gerätschaften ins Sortiment veriirt haben, würde ich „Pits Funkladen“ (mit der reißerischen URL funkparadies.de) nicht unbedingt als Amateurfunkhändler bezeichnen. Der Schwerpunkt liegt eher auf CB-Funk, Tintenpatronen, Computerzubehör, Modelhubschrauber, Hundeleinen, Hermes Pakete und was sonst noch in dem chaotischen Ladenlokal feil geboten wird. Dort nach Duisburg musste ich mal hin um eine CB-Funkantenne Team Hunter Mag zu reklamieren.Der Bestellvorgang klappte noch relativ gut. Das ursprüngliche (höherwertige) Wunschmodell war nicht verfügbar, was eine telefonische Voranfrage schnell und unkompliziert ergeben hatte. Für zweite Wahl war der Händler sogar einer der günstigeren Anbieter. Der Versand der Antenne an meine Büroadresse über DPD verlief auch problemlos.Nur lange Freude an der Antenne hatte ich nicht. Auf dem Weg morgens zur Arbeit über die A2 verabschiedete sich bei gerade mal 100 km/h der Magnetfuß vom Kunststoffpumber zwischen ihm und dem Autodach.
Die Antenne riß es dadurch vom Dach und sie küsste den Asphalt, was ihr den Bruch des DV-Fußes einbrachte.
Es brauchte eine sich wiederholende Diskussion mit dem sogenannten Fachhändler vor Ort, bis dieser schließlich seinen Widerstand aufgab und mit eine neue in die Hand drückte. Die neue hielt bis heute erstaunlicherweise auch bei höheren Geschwindigkeiten mit allen Einzelteilen auf dem Dach.

Weiter mit etwas erfreulicherem. Bereits 2006 habe ich gute Erfahrungen mit Markus Neuner gemacht. Auf der Suche nach einem Ladegerät für mein Kenwood TK-3101 bin ich preisgünstig in seinem ebay-Shop fündig geworden. Die Lieferung erfolgt in Rekordzeit. Das Teil ist bis heute bei mir im Einsatz, es handelt sich sogar um ein Originalgerät. Als nice-to-have und damit sich die Bestellung lohnte, bestellte ich auch ein Handmikrofon-Nachbau. Mit einer kleinen Selbstreparatur auch bis heute im Einsatz.
Von Neuner Funk hatte ich damals noch nichts gehört, bin wie gesagt via ebay darauf aufmerksam geworden. In den Jahren nach der Erstbestellung habe ich immer mal wieder im Onlineshop gestöbert. Neuer Funk ist im Bereich PMR und CB-Funk mit Sicherheit der führendste Händler. Vor allem auch einer mit den meisten positiven Bewertungen. Jetzt nicht auf den ebay-Shop bezogen, sondern auf das Feedback in den verschiedensten Funkerforen. Auch in den Foren meines anderen Hobbys Geocaching (bei dem sich PMR-Geräte großer Beliebtheit erfreuen) hat sich der Name rumgesprochen.

Nachdem virtuellen Nase plattdrücken an den Schaufenstern des Onlineshops war es 2010 soweit eine größere Bestellung für nun AFu-Krams aufzugeben. Diesmal per Onlineshop direkt aber nichts destotrotz mit PayPal-Zahlung.
Da ich meistens abends bestelle, wurde die Bestellung am nächsten Tag bestätigt: Mit einer Versandmeldung! Merkwürdigerweise an eine andere meiner unzähligen Emailadressen.
Und tags darauf kam auch schon die Packstations-Benachrichtung von DHL. Ähm, für eine 500km entfernte Packstation in meiner damaligen Ex-Heimstadt. Mittlerweile war ich nach Flensburg umgezogen. Shiet, hatte ich gewohnheitsmäßig die alte, falsche Packstationsnummer eingetragen? Schnell die Auftragsbestätigung gecheckt, kein Fehler zu sehen: Richtige Anschrift und richtige Email-Adresse! Nachgedacht, was es mit dieser Fehlerlieferung auf sich haben könnte. Ahh, ich hatte per PayPal bezahlt und an diese Email-Adresse ging auch die Auftragsbestätigung. Hatte ich bei PayPal noch nicht meine neue Anschrift hinterlegt und wurde aus Sicherheitsgründen nur an die dort angegebene Adresse verschickt um Missbrauch zu verhindern. Auch wieder negativ, alle Daten waren auf dem neusten Stand.

Also kam ich nicht umhin, mich bei Neuner zu erkundigen, warum ich offiziell noch keine Auftragsbestätigung auf meine angebende Adresse erhalten hatte.
Markus war die Sache auch peinlich, es gab wohl in seiner Datenbank einen Kunden mit dem gleichen Namen im entfernten Essen, dessen Datensatz er vorschnell für meine Bestellung übernommen hatten. Erst da kam mir die ebay-Bestellung von vor 4 Jahren in Sinn. Ich konnte die Verwechselung aufklären und wir einigten uns darauf, dass er mir das Paket noch mal neu zusammenstellt und diesmal richtig adressiert. Die Fehllieferung wurde von der Packstation wegen Nichtabholung automatisch an den Empfänger zurückgeschickt. Am nächsten Tag war das neue Paket bei mir.
Neuner Funk ist für mich in Sachen PMR und CB-Funk immer noch die beste Empfehlung die ich geben kann. Im Vordergrund stehen hier guter Service und blitzschneller Versand. Und es ist einer der wenigen Shops, die PayPal zu lassen. Das macht es ja auch für beide Seiten sicherer an ihr Geld bzw an die Ware zu kommen.

Nicht ganz richtig online bestellt habe ich bei dx-wire. Die Auswahl habe ich natürlich online getroffen. Als Versandart habe ich aber für die Abholung auf der AFu-Messe Interradio in Hannover entschieden. Ob das möglich sei, hatte ich zuvor mit dem Inhaber Peter Bogner (DK1RP) telefonisch geklärt. Die Bestellung an sich war lediglich eine Email.
Der Aufendhalt am Messestand dauert auch keine fünf Minuten, da mein Büdel (10m GFK-Teleskopmast, Draht und Zubehör) dort schon auf mich wartete.

Eine Selbstabholung plante ich zunächst auch bei Maas Elektronik in Elsdorf (NRW). Dort gab es meinen Wunsch KW-Transceiver zum günstigsten Ladenpreis. Der Versand wäre natürlich versichtert erfolgt, allerdings auf Grund des Paktetinhaltes über 500€ mit einer zusätzlichen Transportversicherung. Mit den Versandkosten wären das immerhin 17 Euro gewesen, ggf. plus Nachnahme, da Bezahlung nur gegen Vorkasse, Nachnahme oder Abholung. Ich plante bereits einen kleinen Trip während meiner nächsten Freiwoche… Da kam ein kurzfristig ein günstigeres Angebot von Höhne in Bochum dazwischen. Ein Spontankauf zum mitnehmen…
So reduzierte sich die Bestellung bei Maas auf eine KW-Mobilantenne und ein 30A-Netzteil. Hier lagen die Versandkosten vollkommmen im Rahmen, eine Selbstabholung wäre teurer gekommen. Ein Sperrgutzuschlag wie bei vielen anderen Onlinehändlern fiel auch nicht an.
Aufmerksam wurde ich auf den Onlineshop von Peter Maas übrigens durch einen befreundeten OM, der von dem gleichen Netzgerät sehr angetan ist. Es bietet für einen günstigen Preis eine umfangreiche Austattung inkl. eines Noise Offset Regler zur Beseitigung von Störeinflüssen. Also eine positive Empfehlung für Gerät und Shop.
Nachdem ich den Transceiver anderweitig bekommen hatte, eilte natürlich die Anschaffung des nötigen Zubehörs. Noch am gleichen Abend bestellte ich online und er hielt sofort eine automatisierte Eingangsbestätigung. Diese besagte, man solle vor der Überweisung auf die endgültige Rechung warten. Diese traf dann am nächsten Tag ein, wohl nachdem die Lagerbestände nochmal überprüft worden ist. Direkt mit Erhalt der Rechnung überwies ich per Onlinebanking auf eines der beiden angebenen Konten. Erfahrungsgemäß dauern Überweisung von und zur Sparkasse immer länger, also entschiedlich mich für das Konto bei der Commerzbank. In der Email-Bestätigung und dem Rechnungs-PDF wurden beide Bankverbindungen auch munter durcheinandergewürfelt.
Freitags überwiesen wurde mir Montags die Verbuchung in meinem Bankportal angezeigt, „Versand direkt nach Zahlungserhalt“. Nun erwartete ich eigentlich eine Versandbestätigung. Als diese ausblieb, telefonierte ich Dienstags abend nach meinem Feierabend mit dem Händler. Es war kurz vor seinem Feierabend und die Dame für die Buchhaltung war schon nicht mehr im Hause. Also versuchte ich es am nächsten Morgen erneut. Zunächst fand die Buchhalterin die offene Rechnung in der Ablage, nach hinweis auf das von mir verwendete Konto dann im Onlinebanking auch meine Überweisung. Die Ware sollte dann auch sofort rausgehen. Am Donnerstag morgen wunderte ich mich, dass trotzdem  immer noch keine Versandbestätigung per Email eingetroffen war.
Um so erstaunter war ich abends als GLS das Paket bereitserfolgreich zu gestellt hatte.  Die Ware war also kurz vor dem freien Wochende eingetroffen und wartete darauf bespielt zu werden.
Soweit kann ich zufrieden sein. Nur der spärliche Informationsfluss war sehr leidlich.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: